Startseite  |  Andere Dienstleistungen  |  Referenzen  |  Kontakt

    Wählen Sie Ihre Sprache

Èesky Polski English Deutsch








 

Wir produzieren und liefern Test Station Sprayer: TSP 02, 03, 04...


(Das Gerät ist urheberrechtlich geschützten Gebrauchsmuster Nr.8731)

Technische Beschreibung:
Die Prüfstation TSP 04 ermöglicht folgende Messungen und Prüfungen:

  • Messung von Ungleichmäßigkeit der Spritzgerätarme in Querrichtung (MPN)
  • Messung von Ungleichmäßigkeit der einzelnen Düsen (Messung der Sprühgeräte MNR)
  • Messung und Eichung des Durchflussmessers (MCP)
  • Messung und Eichung des Manometers (MCT)

   Die Prüfstation TSP 04     Die Prüfstation TSP 04

Neue Funktionen gegenüber TSP 03:

  • Durchflussmessung bei bis zu 10 Sprühgerätdüsen (MRO)
  • Erfassung von Daten aller Funktionen aus zehn letzten Sprühgeräten
  • Auswertung von prozentuellen Abweichungen der Durchflussmessung und des Manometers direkt in der Steuerung TSP (ohne die Notwendigkeit des Herunterladens in den PC)

In Vorbereitung:

  • Vorläufige Auswertung von Abweichungen der MPN nach gewählten Düsen direkt in TSP (ohne die Notwendigkeit des Herunterladens in den PC)

Allgemeine Beschreibung der Station

Aufbau der Station:

  • Rahmen aus Aluminiumprofilen
  • Messrinnenplatte (abnehmbar)
  • Motorfahrwerk inkl. Messung und Steuerung
  • Fahrwerk zur manuellen Schnellfahrt
  • Pb-Batterien
  • Rohrleitungssystem zur Messung und Eichung des Durchflussmessers und des Manometers
  • Messgefäße zur Messung der Ungleichmäßigkeit in Querrichtung
  • Ablassmechanismus der Messgefäße inkl. Temperaturfühler
  • klappbarer Computerhalter
  • Satz von 10 Stück Schienen mit je 2 Metern
  • 22 Meter langes Becken aus widerstandsfähiger PVC-Folie inkl. tragender Aluminiumkonstruktion
  • Mess-, Auswertungs- und Regulierungsanlage

Durch die Steuerung wird die Batteriespannung geprüft und bei Unterschreitung der voreingestellten Grenze (Standard: 22,5 V) werden durch das System die Funktionen gesperrt und es ist notwendig, die Batterien mit dem als Zubehör gelieferten Ladegerät zu laden.

Verbesserungen der Konstruktion bei TSP 04 gegenüber TSP 03:

  • Neue, leistungsfähigere Fahreinheit mit unifiziertem Getriebe und Drehzahlsteuerung (die Station fährt wesentlich schneller und kann die festgelegte Position schneller anfahren)
  • Neuer, kompakter, unifizierter Servoantrieb zur Ansteuerung des Messgefäßverschlusses
  • Neues Steuerungssystem AmiT, das eine weitere Erweiterung von Funktionen und Bedienungskomfort sowie die Speicherung von Daten für 10 verschiedene Spritzgeräte ermöglicht (im Bedarfsfall ist eine Erweiterung um weitere möglich)
  • Neues Regelventil mit Servoantrieb zur Regulierung von Druck und Durchfluss (Abtasten der tatsächlichen Position des Ventils und genauere Regulierung)
  • Verbindung der Schienen mit Schnellverbindern und verbesserte gegenseitige Einführung der Schienenverbindungen (Einschränkung von Ungleichmäßigkeiten bei der Verbindung)
     Die Prüfstation TSP 04      Die Prüfstation TSP 04

Beschreibung von Funktionen der Station

1. Messung von Ungleichmäßigkeit in Querrichtung (MPN)
Die MPN wird durch die Rinnenplatte, einen Messgefäßsatz sowie Ablass- und Fahrmechanismus abgesichert. Das Messprinzip beruht auf der Messung von Zeiten bis zur Erreichung der Füllstände in den einzelnen Messgefäßen, die unter den einzelnen Rinnen (mit der Breite von 100 mm) der Rinnenplatte mit der Breite von 1.000 mm platziert sind, und auf ihrer Umrechnung auf Stückzeit.
Das Volumen der Messgefäße beträgt ca. 500 ml. Da in der Steuerung das ? der Messgefäße und die Entfernung der Messelektroden eingegeben werden können, ist es möglich, Messgefäßgrößen nach Anforderungen des Betreibers zu liefern.
Das Wasservolumen wird mit dem Dehnungskoeffizienten gemäß der gemessenen Moment-Temperatur des Wassers korrigiert. Diese Korrektur wird in die gespeicherten Durchflusswerten übertragen. Die Fahrgenauigkeit der Station an den Schienen kann mit dem Terminal bis auf ± 0,1 mm eingestellt werden, jedoch zu Lasten der Einstellungszeit der Station in die entsprechende Lage.

Auf dem Terminal der Steuerung mit der Taste F1 die Funktion MPN anwählen.
Die ganze Station ist mit der linken Kante der Rinnenplatte unter die Achse der ersten Spritzgerätdüse einzustellen.
Danach auf dem Hauptbildschirm der MPN die Messung starten. Der ganze Messvorgang wird durch das Steuerungssystem geprüft und gesteuert.
Zuerst wird die Ablassung der Messgefäße geschlossen, danach die Zeit bis zur Erreichung der einzelnen Füllstände in den Messgefäßen gemessen (beim Einlauf werden die Reihenfolgen und die Zeiten der Einläufe mit den voreingestellten Parametern verglichen), nachher fährt sie in die nachfolgende Position, wobei während des Fahrvorgangs die Messgefäße abgelassen werden.

Nach dem Ausrichten in der nachfolgenden Position wird der ganze Vorgang bis zur letzten Düse wiederholt (Einstellung in der Armlänge). Die gemessenen Daten werden in den Speicher des Steuerungssystems gespeichert und nach einer Systemmeldung („Download Daten“ und Signalisierung durch Lampe) und Anschluss eines Kabels können sie in den PC zur weiteren Auswertung herunter geladen werden.

Verbesserungen der SW von TSP 04 gegenüber TSP 03:

  • Einfachere Bedienung und Einstellung (es ist nur die Gesamtlänge des Armes einzustellen – Beschränkung auf 64 m – gegenüber 24 m bei TSP 03).
  • Genauere Zeitmessung – die Abtastungshäufigkeit ist bei TSP 04 zehnmal schneller, d.h. die Messung ist zehnmal genauer
  • Auswahl der Spritzgerätenummer möglich – dadurch auch Speicherung von Daten aller Funktionen für 10 verschiedene Spritzgeräte (kann auf Anfrage erweitert werden)
  • Möglichkeit des Herunterladens der Daten nach der Messung einer Arbeitsbreite (je nach Länge der gelieferten Schienen; Schienen können zugekauft werden) und Feststellung von Störungen der MPN
  • Manuelle Anwahl einer Position der Station an den Schienen möglich (nach Feststellung eines fehlerhaften Sektors und anschließender Instandsetzung der Düsen kann nur der fehlerhafte Sektor – Breite der Rinnenplatte – gemessen werden und es ist nicht notwendig, die Messung des ganzen Armes zu wiederholen)

2. Messung von Sprühgeräten (MRO)
Nach Installation eines Messschlauches und Rahmens werden gleiche Komponenten wie bei MPN verwendet.

Für die Messung können durch eine Einstellung am Terminal die äußersten Rinnenpaare gewählt werden, welche ignoriert werden, um die Messung nicht unnötig zu verlängern. Weiter stellen wir den verlangten Druckwert der Düsen ein.
Der Druck wird durch die Station selbst geregelt (es sind die entsprechenden Schläuche anzuschließen). Die Messgenauigkeit ist gleich wie bei MPN. Der Druck wird standardmäßig mit der Genauigkeit von 0,35 % gemessen. Nach dem Starten der Messung und nach deren Durchführung werden die Daten ebenfalls in den Speicher des Steuerungssystems gespeichert.

Verbesserungen der SW von TSP 04 gegenüber TSP 03:

  • Die Anzahl an Düsen, bei denen die Messung durchgeführt werden kann, wurde auf 10 x 10 Düsen erweitert (bei Anforderung ist auch Erweiterung auf eine vom Kunden erwünschte Anzahl möglich)
  • Es ist möglich, den Gesamtdurchfluss durch bis zu zehn Düsen (nach Anschluss einer Zusatzvorrichtung) zu messen
  • Die Messgenauigkeit ist ebenfalls zehnmal besser

Messung und Eichung des Manometers (MCT) und des Durchflussmessers (MCP)
Die Messung wird mit gleichem System wie bei MCP abgesichert.
Auch die Genauigkeit ist gleich. Der zu überprüfende Druckmesser ist an die vorgesehene Verschraubung anzuschrauben.
Die Messung kann manuell durchgeführt werden; die Druckwerte werden manuell eingestellt, bei Beruhigung des zu vergleichenden Druckmessers manuell eingetragen und die Messung gestartet. Bei dieser Messung ermöglicht das System, den eingestellten Mindestdurchfluss durch das System (Vermeidung der Leitungsverstopfung) zu kontrollieren.
Die Messung wird durch ein Rohrleitungssystem für diese Messungen sichergestellt, indem ein Turbinendurchflussmesser mit elektronischem Ausgang, ein piezoelektrischer Drucksensor und ein Regelventil installiert sind. Die Anlage ist durch ein Drucksicherheitsventil gesichert. Nach Einstellung aller Pumpenparameter – Mindestdurchfluss und -druck, Arbeitsdurchfluss und -druck sowie maximaler Durchfluss und Druck – kann die Messung gestartet werden.

Verbesserungen der SW von TSP 04 gegenüber TSP 03:

  • Beide Messungen wurden zur Vereinfachung vereinigt
  • Zur einfacheren Bedienung wurde nur manuelle Bedienung des Regelventils gewählt
  • Zusätzlich wird der Bereich des zu prüfenden Manometers und Durchflussmessers eingegeben und aus diesen Messdaten werden durch die Station die prozentuellen Abweichungen des Manometers und des Durchflussmessers berechnet, ohne die Daten in den PC herunterladen zu müssen
  • Es ist nicht notwendig, den gemessenen Durchfluss einzugeben – der Wert wird durch die Station bei der Eintragung des Manometerwertes automatisch eingetragen
  • Die Genauigkeit des Druckfühlers wurde auf 0,35 % erhöht

Vorteile von TSP:

  • Alle Funktionen sind in einem Gerät integriert
  • Für alle Funktionen wird nur ein Steuerungssystem verwendet
  • Zum Herunterladen der Daten wird nur ein Kabel verwendet (keine Disketten oder Datenboxen notwendig)
  • Einfacherer Transport und minimale Abmessungen durch klappbare Konstruktion
  • Einfache Demontage der Rinnenplatte, durch die Konstruktion können Längen bis zu 1,5 m verwendet werden
  • Variabilität der eingesetzten Messgefäße und Rinnenplatten
  • Konstruktionsanpassungen entsprechend den Anforderungen des Auftraggebers möglich
  • Minimaler Energieverbrauch
  • Günstiger Preis
 
      Copyright © Jan Šebestù.                                    Webdesign: Okounek.cz   |   Diese Seite drucken Diese Seite drucken